Archiv der Kategorie: Umbau Diözesanhaus

Was macht die Baustelle? (mit Video)

Was macht denn die Baustelle? So fragen uns viele unserer Freunde,  Gäste und Besucher. Und freudig dürfen wir verkünden: Beinahe fertig und somit exakt im Zeitplan! Seit August letzten Jahres war ja der 5. und letzte Bauabschnitt der umfassenden Generalsanierung im vollen Gange. Derzeit laufen die letzten Aufräum- und Reinigungsarbeiten und ab Montag 13.04. dürfen wir unsere ersten Gäste im „neuen“ Haus begrüßen. Innen ist dann alles fertig. Außen wird noch bis zum Sommer der Haupteingang neugestaltet. Dies wird aber derweil keinen Einfluss auf den Gästebetrieb haben.

Hier ein erster Einblick in einen kleinen aber wichtigen Teilbereich der nun fast abgeschlossenen Arbeiten, unsere Rezeption:

 

 

Präzisionsarbeit

Nach etwas über zwei Monaten Bauzeit im 5. Bauabschnitt gehen termingerecht die Abbruch- und Rohbauarbeiten in den Ausbau über. Hand in Hand werden gleichzeitig die Elektro- und haustechnischen Installationen über die 7 Ebenen (Spitzboden, Dachgeschoss, 2. Stock, 1. Stock, Erdgeschoss, Untergeschoss, Kellergeschoss) verteilt. Während sich das Meiste im Inneren des Gebäudes abspielt, gab es heute auch von außen etwas zu sehen: Mit einem Autokran und Präzisionsarbeit wurden die neuen Lüftungsgeräte über eine Öffnung im Dach, die kurzfristig und vorübergehend zu diesem Zweck geschaffen wurde, heute hochgehievt und eingebracht.

Autokran_Lüftungsgerät
Ein Autokran hebt das Lüftungsgerät in den Dachboden.

 

Der 5. Bauabschnitt hat begonnen …

Was Sie jedoch nicht davon abhalten soll uns einen Besuch abzustatten, denn völlig unberührt von Bauarbeiten und Baulärm ist unser Haus Frankenthal und die Gaststätte „Goldener Hirsch“ samt ihrem idyllischen Biergarten. Und selbst im Diözesanhaus ist der Bauabschnitt so abgetrennt, dass unseren Gästegruppen und Wallfahrern die uns demnächst besuchen noch viele Gästezimmer zur Verfügung stehen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Pünktlich seit 1. August werkeln fleißige Arbeiter um zunächst für die Rohbaumaßnahmen den Altbestand in den sechs Etagen vom Keller (Lager, Wirtschafts- u. Tiefkühlräume), dem Untergeschoss (Großküche und zwei Verteilerküchen), über dem Erdgeschoss (bisheriger Haupteingang, Pforte mit Rezeption, Büros, Verteilerküche), 1. Stock (Gästezimmer) und 2. Stock (Vortrags- u. Tagungsräume, Cafeteria) bis zum Dachgeschoss (weitere Gästezimmer) abzubauen, demontieren u. teilweise zu entkernen.

Der oben auf dem Foto mit roten Strichen gekennzeichnete Bereich markiert den jetzigen 5. und damit letzten Bauabschnitt der Generalsanierung des in den Jahren 1964 – 68 errichteten Diözesanhauses.

Nachfolgend aktuelle Eindrücke von der Baustelle:

IMG_2649 IMG_2650 IMG_2651 IMG_2658 IMG_2659 IMG_2661 IMG_2662

Sie möchten uns besuchen oder planen eine Veranstaltung bei uns, sind sich aber unsicher wegen der Baustelle? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, gerne beraten wir Sie und planen mit Ihnen Ihre gewünschte Hausbelegung:

Telefon: 09571 926-0 oder per E-Mail: info@14hl.de

Wenn Sie uns direkt im Diözesanhaus besuchen möchten:

Der neue (vorübergehende) Haupteingang befindet sich im Innenhof rechts. Hier erreichen Sie auch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.