„Körpererfahrung und Glaube“: Zur praktischen Theologie des menschlichen Leibes

Datum/Zeit
Datum: - 05.06.20 - 07.06.20
18:00 - 13:00

Veranstaltungsort
Diözesanhaus

Kategorien


„Und das Wort ist Fleisch geworden“ (Joh. 1,14): in Jesus Christus nimmt der unsichtbare Gott, von dem wir uns kein Bildnis machen dürfen, menschliche Gestalt an. Auch den Auferstandenen zu sehen und zu berühren, werden wir eingeladen. Darüber hinaus kann uns  der reine Glaube dieselbe Erfahrungsgewissheit auf einer höheren Ebene vermitteln. Wie können wir all dies verstehen?

Das Buch Genesis betont die Gottebenbildlichkeit des Menschen in seiner leibhaftigen Ganzheit und nicht bloß in seinen geistigen Eigenschaften. Jenseits des Geist-Materie-Dualismus, der die abendländische Kultur beherrscht, beschreibt die jüdische Bibel auch Gott mit körperähnlichen, leibhaftigen Eigenschaften. Es findet ein geheimnisvoller Dialog auf der Ebene der Körpersprache statt, ein Zwiegespräch zwischen Gott und Mensch nicht nur im Wort, sondern auch in der leiblichen Gestaltbildung.

In diesem Seminar wollen wir dieser tieferen Bedeutungsebene des menschlichen Körpers nachgehen. Als Anleitung dienen uns dazu die jüdische Mystik, die sich mit der Gottesbotschaft im menschlichen Körper befasst hat, und der Leib und das Blut Christi im Leben, Handeln und Sterben des Messias. In den Ikonen der Ostkirche finden wir diese Theologie des menschlichen Leibes anschaulich ausgedrückt.

In der modernen Gesundheitsliteratur begegnen wir einer ausführlichen Psychosomatik, die konkrete physische Leidenszustände auf seelische und geistige Ursachen zurückführt. Dabei kommt jedoch die metaphysische Ebene der Gottebenbildlichkeit des Menschen viel zu kurz, im Unterschied zu Hildegard von Bingen, die den großen Bogen vom körperlichen Symptom zur verborgenen religiösen Ursache noch zu spannen vermochte. In ihrem Sinne will dieses Seminar ein jüdisch-christliches Licht auf die Psychosomatik werfen.

Das Leben im Körper in all seiner Verletzbarkeit und Heiligkeit wartet darauf, ein lebendiger Teil und vielleicht sogar das Herz unserer persönlichen Glaubenserfahrung zu werden.

Beginn Freitag, 18.00 Uhr (Abendessen), Ende Sonntag, 13.00 Uhr (Mittagessen)

Leitung:
Dr. Thomas Neß,  HP und Philosoph

Kosten:
150,- Euro (Vollpension, Einzelzimmer mit Bad/ WC). Andere Kategorien auf Anfrage

Für diese Veranstaltung anmelden ... (mehr)