„Einsiedelmann ist nicht zu Haus“: Blicke hinter die Kulissen des Frankenliedes und seines Dichters Joseph Victor von Scheffel – Tagesseminar

Datum/Zeit
Datum: - 26.09.20
10:00 - 16:30

Veranstaltungsort
Diözesanhaus

Kategorien


1859 verbrachte der Bestsellerautor Joseph Victor von Scheffel aus persönlichen Gründen mehrere Wochen am Obermain. Hier schrieb er sein berühmtes Frankenlied, das mit folgenden Worten beginnt: „Wohlauf die Luft geht frisch und rein. Wer lange sitzt muss rosten.“ Warum reiste er ausgerechnet in diese Gegend? Sollte seine Dichtung wirklich als Frankenlied enden? Sind darin eventuell besondere Motive versteckt, die man auf den ersten Blick gar nicht wahrnimmt? Was hat es mit dem „räudigen Schäflein“ und der „schönen Schnitterin“ wirklich auf sich?

Das Original des Gedichts unterscheidet sich in einigen Passagen erheblich von dem heute bekannten Text, und Scheffel wollte ursprünglich auch gar nicht nach Kloster Banz reisen. Blicken wir ausgehend von einem bekannten Text und seiner Wirkungsgeschichte in das spannende Leben des „Popstars“ Joseph Victor von Scheffel!

Beginn 10.00 Uhr, Ende 16.30 Uhr

Leitung:
Dr. Natalie Gutgesell, Kunsthistorikerin

Kosten:
40,- Euro (inkl. Mittagessen/ Kaffee; Kursgebühr)

Für diese Veranstaltung anmelden ... (mehr)

 

Bitte beachten Sie: Für unsere Veranstaltungen ist eine rechtzeitige Anmeldung erforderlich. Bei Überbuchungen gilt die Reihenfolge des Posteingangs. Wenn Sie von einem unserer Angebote, für das Sie sich angemeldet haben, vor Beginn zurücktreten, behalten wir uns vor, je nach Frist anteilige Kursgebühren in Rechnung zu stellen. Falls eine Veranstaltung aus nicht vorhersehbaren Gründen abgesagt werden muss, werden wir Sie schnellstmöglich benachrichtigen und Ihnen eine bereits bezahlte Kursgebühr rückerstatten; für wei­tere Kosten, die Ihnen möglicherweise entstehen, können wir keine Haftung übernehmen. Ein Hinweis zur Preisgestaltung: Für jeden Kurs ist ein Komplettpreis angegeben, der sich aus den Kosten für  Übernachtung/ Vollpension sowie gegebenenfalls anfallenden Honoraren für auswärtige ReferentInnen errechnet; er ist auch bei etwaiger teilweiser Teilnahme in voller Höhe zu entrichten.